4 Fehler in Werbeanzeigen – und wie Sie es besser machen

  • 3. Oktober 2021

Stellen Sie Ihre Werbeanzeigen auf den Prüfstand: Sind sie wirklich so geschrieben und gestaltet, dass sie Ihnen zwangsläufig neue Kunden bringen? Hier sind einige typische Fehler:

Kleinanzeigen in Anzeigenblättern und Zeitungen, auf Stadtplänen, auf Kinokarten, in Jahreskalendern und im Internet etc. sind sehr beliebte Werbemittel.

Ob sich die Schaltkosten lohnen, hängt vom Werbe-Erfolg ab. Und was ist Werbe-Erfolg? Natürlich ein neuer Auftrag! Bleibt der aus, stellen Sie Ihre Werbeanzeigen auf den Prüfstand: Sind sie wirklich so geschrieben und gestaltet, dass sie Ihnen zwangsläufig neue Kunden bringen? Hier sind einige typische Fehler:

Viele Unternehmer denken, wenn sie schon Geld für Werbeanzeigen ausgeben, müssten sie darin auch “alle Fliegen mit einer Klappe schlagen”. Folglich packen sie ihr Gesamtangebot hinein – alle Dienstleistungen, die sie für Kunden erbringen können.

Böse Folge: Ein solcher Inhalt liefert den potenziellen Kunden überhaupt keinen Grund, sich näher mit dem Angebot zu beschäftigen.

Verbesserungsvorschlag für eine erfolgreiche Werbeanzeige:

  • Stellen Sie ein attraktives Angebot in Ihrer Anzeige heraus.
  • Wählen Sie etwas, das Ihre Mitbewerber so nicht bewerben, Ihre Kunden aber erfahrungsgemäß schätzen.
  • Damit geben Sie Interessenten einen Grund, gerade Sie zu kontaktieren.

2. Fehler in Werbeanzeigen: Die Anzeige erregt keine Aufmerksamkeit

Fehlt bei Werbeanzeigen ein “Reizwort” oder ein besonderer “Hingucker”, wird der Inhalt nicht wahrgenommen.

Verbesserungsvorschlag für eine erfolgreiche Werbeanzeige:

  • Achten Sie bei einer Wortanzeige auf ein treffendes erstes Wort, das sowohl Ihr Angebot umreißt als auch einen Wunsch beim Kunden anspricht.
  • Z. B. “Wunschgewicht” statt “Ernährungsberatung”
  • Bei einer gestalteten Anzeige punkten Sie mit einem auffälligen Rahmen, einem ansprechenden Bild oder grafischen Element und/oder einem groß gesetzten Reizwort mit Bezug zu Ihrem Angebot.

3. Fehler in Werbeanzeigen: Das Versprechen an den Kunden fehlt

Wenn Sie nur Ihr Angebot darstellen, weckt das kein Interesse bei möglichen Kunden. Längst nicht jeder wird von selbst den Bezug zu seinen eigenen Wünschen und Bedürfnissen herstellen.

Machen Sie den Test: Je öfter in Ihrer Anzeige “wir”, “ich”, “unser/e” oder “mein/e” auftaucht, desto schlechter ist das!

Verbesserungsvorschlag für eine gelungene Werbeanzeige:

  • Formulieren Sie ein Versprechen, das Sie dem Kunden geben können.

4. Fehler in Werbeanzeigen: Es gibt kein überzeugendes Argument

Ein gutes Versprechen allein ist wertlos, wenn darauf kein Argument folgt, das überzeugend für den Nutzen Ihres Angebots spricht.

Verbesserungsvorschlag:

  • Überlegen Sie, mit welchen Argumenten Sie Kunden im direkten Verkaufsgespräch am besten von Ihrem Angebot überzeugen.
  • Wichtig: Das gehört auch in Ihre Werbeanzeige.

Quelle: wirtschaftswissen.de

Seite weiterempfehlen: