Twitter im Unternehmen – so nutzen Unternehmen den Kurznachrichtendienst richtig

  • 27. September 2021

Vor allem für Firmen oder Start-ups, die eine junge Zielgruppe ansprechen möchten, kann Twitter ein probates Medium sein, um die Reichweite von Marketing-Kampagnen zu erhöhen. Die Plattform, die im Gegensatz zu anderen Social-Media-Netzwerken vor allem von der Aktualität und von Informationen in Echtzeit lebt, wird weltweit täglich von bis zu 200 Millionen Anwendern weltweit genutzt. Schätzungsweise mehr als 330 Millionen Menschen besitzen weltweit einen Twitter-Account. Sie setzen pro Tag bis zu 500 Millionen Kurznachrichten, die als Tweets bezeichnet werden, ab.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Frage, warum man als Unternehmen Twitter nutzen sollte. Es wird beschrieben, mit welchen Vor- und Nachteilen sich Unternehmen auseinandersetzen sollten, bevor sie einen Account bei Twitter erstellen. Ebenfalls erhalten Firmen Praxistipps zum Anlegen eines Unternehmenskontos und zu der Frage, wie auf Twitter Tweets abgesetzt werden. Des Weiteren geht der Artikel darauf ein, wie Firmen auf kritische Posts, Beleidigungen und sogenannten „Hate Speech“ reagieren sollten.

Die Geschichte von Twitter – moderne Unternehmensgründung im Silicon Valley

Der Mikroblogging- oder Kurznachrichtendienst Twitter wurde im März 2006 vom Jack Dorsey und seinen Partnern Biz Stone und Evan Williams gegründet. Die Idee hinter Twitter, dessen Firmenname ins Deutsche übersetzt „Gezwitscher“ bedeutet, ist simpel und effektiv. Informationen, Nachrichten und andere Inhalte sollten über den Kurznachrichtendienst weltweit verfügbar sein. Jeder Tweet wurde auf 140 Zeichen limitiert. Durch den Einsatz von Hashtags (#) und durch Integration von URLs sollte es Nutzern darüber hinaus möglich sein, Tweets anhand von Themen zu suchen und weiterführende Informationen über Links zu erhalten.

Seit 2013 ist Twitter ein börsennotiertes Unternehmen mit einem Börsenwert von circa 30 Milliarden US-Dollar. Der Twitter-Gründer Jack Dorsey gilt neben Elon Musk, Tim Cook und Jeff Bezos als einer der Stars im Silicon Valley. Neben Twitter gründete Dorsey unter anderem den Bezahldienst Square, der aktuell mit einem Börsenwert von 112,5 Milliarden US-Dollar beziffert wird. Mit seinen Unternehmen konnten neben Dorsey zahlreiche Anleger sehr gut verdienen, sodass Twitter und Square heute als solide Tech-Unternehmen gelten und Millionen von Nutzer anziehen.

Diese Vorteile bietet Twitter für Unternehmen

Grundsätzlich können auf Twitter Tweets zu allen möglichen Themenbereichen abgesetzt werden. Anhand der Twitter-Trends, die im Netzwerk in der Desktopversion aus der linken Seite dargestellt werden, kann abgelesen werden, welcher Themenbereich in einem Land im Besonderen im Fokus sind. Zu globalen Sportereignissen wie den Olympischen Spielen, einer Fußball-Europameisterschaft oder regionalen oder landesweiten Wahlen sowie zu politischen Themen werden in der Regel Tausende von Tweets abgesetzt.

Wer als Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen im Themenbereich der Twitter-Trends anbietet, kann von der öffentlichen Aufmerksamkeit profitieren. Selbst wenn Nischenthemen besetzt werden, finden sich regional oder weltweit Nutzer, die sich aufgrund der verwendeten Hashtags für die Informationen interessieren.

Unternehmen profitieren in diesem Fall in dreifacher Weise von der Nutzung von Twitter:

  1. Es entsteht klassischerweise ein monetärer und immaterieller Benefit, da Interessenten und Kunden durch Tweets für Unternehmensinformationen, ein Angebot oder ein Produkt interessiert werden.
  2. Versenden Twitter-User den Unternehmens-Tweet weiter oder antworten auf (Retweeten) das Posting, entsteht eine Echtzeit-Kommunikation, die die Kundenbindung verstärkt. Der Dialog mit der Zielgruppe oder neuen Interessenten kann sich positiv auf den Produktverkauf und das Unternehmens-Image auswirken.
  3. Gleichzeitig wird ein Teil der interessierten Twitter-Nutzer zu Followern. Dies bedeutet, dass sie dem Unternehmen aktiv folgen und ab sofort alle Unternehmens-Tweets erhalten. Auf diese Weise entsteht eine langfristige Kundenbindung.

Zusammenfassend können für Unternehmen die Twitter nutzen, im Mindestfall drei Vorteile festgehalten werden:

  1. Steigerung der Reichweite.
  2. Erhöhen der Kundenbindung.
  3. Gewinnen neuer Follower.

Zusätzlich zu diesen Vorteilen ist Twitter für jedes Unternehmen interessant, da die Mitgliedschaft und das Posten von Nachrichten und Tweets kostenlos sind. Dies bedeutet in der Praxis, dass gut durchdachte Tweets mit der richtigen Strategie die Reichweite von Marketing-Kampagnen enorm erhöhen können, ohne hohe Kosten zu verursachen. Steigt die Anzahl der Follower, kann der Absatz von Produkten und Dienstleistungen mit wenig Aufwand gesteigert werden. Entscheidend hierfür Twitter-affine Kommunikationsprofis im Unternehmen, die die Plattform und seine Spezifika kennen und die richtigen Produktbotschaften und Hashtags verwenden, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Twitter im Unternehmen einsetzen: Das sollten Sie beachten

Unternehmen stehen aktuell vor der Herausforderung, unterschiedliche Zielgruppen auf verschiedenen Marketingkanälen professionell zu adressieren. Von der Generation Z, der junge Menschen, die zwischen 1997 und 2010 geboren wurden, zugerechnet werden, ist bekannt, dass sie vor allem durch Social-Media-Plattformen wie Twitter, Facebook, LinkedIn, Instagram oder TikTok angesprochen werden können. Eine Statistik aus dem Jahr 2020 sagt aus, dass 90,2 Prozent der Befragten der Generation Z mehrmals in der Woche eine der Social-Media-Plattformen nutzten.

Umso älter Nutzer werden, umso seltener waren sie auf Social-Media-Plattformen aktiv. In der Generation Y zwischen 25 und 39 Jahren nutzen 83 % die verschiedenen Anbieter, in der Generation X zwischen 40 und 54 Jahren verringert sich der Anteil auf 2 von 3.

Anhand der Ergebnisse der Statistik ist ablesbar, dass Marketing-Kampagnen und Tweets auf Twitter vor allem auf die Bedürfnisse der Zielgruppe der 14 – 39-jährigen zugeschnitten sein müssen.

Tweets professionell absetzen – so geht’s

Nachdem die Zielgruppe für Twitter identifiziert wurde, geht es im nächsten Schritt darum, passende Produktbotschaften oder Unternehmensinformationen zu posten. Jeder Social-Media-Kanal hat für das Posting spezifische Regeln.

Twitter als Echtzeitmedium lebt vor allem von der Aktualität der Tweets. Fotos, Videos und Informationen müssen modern, zielorientiert sowie mit klaren Zielen und einer eindeutigen Strategie konzipiert sein. Im Rahmen eines professionellen Marketing-Mix hat Twitter vor allem für die professionelle Unternehmenskommunikation eine hohe Bedeutung. Nutzer interagieren aufgrund von Tweets mit dem Unternehmen, liken über das „Herz-Symbol“ den Inhalt von Tweet oder posten Tweets in andere Netzwerke oder per E-Mail.

Twitter gehört zu den sozialen Netzwerken, mit denen es möglich ist, innerhalb von Minuten oder Stunden eine enorme Reichweite zu generieren und neue Zielgruppen anzusprechen. Unternehmen können sich auf Twitter mit hochwertigem Content und passenden Hashtags als Experte positionieren. Sie können durch eine hohe Anzahl an Followern sicherstellen, dass wichtige Unternehmensinfos schnell in der Zielgruppe weiterverbreitet werden. Durch die Möglichkeit, innerhalb von Sekunden mit Nutzern zu interagieren, Fragen zu beantworten und persönliche Präsenz zu zeigen, können Kunden und Interessenten darüber hinaus wirkungsvoll ans Unternehmen gebunden werden.

Darauf sollten Unternehmen beim Verfassen von Tweets achten

Jede Nachricht, die Sie bei Twitter auf der Startseite unter dem Menüpunkt „Was gibt’s Neues“ eingeben, wird als Tweet bezeichnet.

Quelle: wirtschaftswissen.de

Seite weiterempfehlen: