7 Tipps für eine überzeugende „Über uns“-Seite

  • 26. Januar 2021

7 Tipps, um eine überzeugende "Über uns"-Webseite zu erstellen

Tipp 1: Vermeiden Sie Marketing-Blabla.

Innovativ, System, Know-how, Prozesse, Innovationen, Portfolio und dergleichen sollten Sie aus Ihrem Wortschatz streichen. Reden Sie Klartext, verzichten Sie auf jegliche Fachsprache.

Tipp 2: Schreiben Sie nicht, was Sie sagen möchten, sondern was der Kunde hören will.

Alle Informationen, die Sie auf Ihrer „Über uns“-Seite versammeln, sollen die Fragen beantworten, die sich künftige Kunden stellen. 

Tipp 3: Sprechen Sie den Leser direkt an.

Zum Beispiel mit einer Frage: „Möchten Sie erfolgreich werben, ohne dafür viel Geld auszugeben? Möchten Sie Ihre Website bei Google nach vorn bringen? Wollen Sie mehr Besucher zu Kunden machen? – Dann sind Sie bei uns, der Agentur XY, goldrichtig. Denn …“

Tipp 4: Lüften Sie den Vorhang.

Wer sich die Mühe macht, sich bis zu Ihrer „Über uns“-Seite durchzuklicken, der will auch hinter den Vorhang sehen. Er fragt sich:

  • Welche Menschen stehen hinter dem Unternehmen? 
  • Für welche Ideen und Überzeugungen setzen sie sich ein?
  • Warum soll ich ihre Produkte kaufen?

Genau aus dem Grund sollten Sie auf der „Über uns“-Seite keine Marketingstrategien, sondern Menschen zeigen. Niemand will mit einer Marketingstrategie zusammenarbeiten, sondern mit sympathischen, kompetenten und vertrauenswürdigen Personen. 

Tipp 5: Fassen Sie sich kurz.

Auch für die „Über uns“-Seite gilt: Verfassen Sie keine langen Texte, sondern gliedern Sie diese lieber in kleine Info-Snacks .

Tipp 6: Verlinken Sie.

Machen Sie die „Über uns“-Seite nicht zur Sackgasse für den Leser. Sorgen Sie dafür, dass diese Seite auch mit den anderen Seiten Ihres Web-Auftritts gut verbunden wird. Integrieren Sie Links zu Ihrem Shop, Ihrer Kontaktseite, Ihrem Newsletter-Bestellformular, den Stellenangeboten oder zu Ihren Profilseiten bei Facebook, XING oder Twitter.

Tipp 7: Vergessen Sie SEO – nicht ganz. 

Schreiben Sie Ihre „Über uns“-Seite für Menschen, nicht für Google. Dieser Tipp kommt übrigens von Google selbst. Wer versucht, in der „Über uns“-Seite möglichst viele Keywords unterzubringen, der erhält am Ende wohl einen schlechten Text. Denken Sie beim Schreiben also an die Leser und nicht an die Robots der Suchmaschinen.

Fazit: Die „Über uns“-Seite ist oft das Stiefkind des Webauftritts, ist aber für kaufbereite Besucher auch eine oft genutzte Info. Es lohnt sich spürbar, sie zu verbessern.

Quelle: wirtschaftswissen.de

Seite weiterempfehlen: